Sektion Weinheim im Deutschen Alpenverein e.V.

Programm und Veranstaltungen des Vereines

Infomaterial

Veranstaltungskalender 2014

Alle Veranstaltungen auf einen Blick» zur Information »

Sektionsheft 2/2014

Sektionsheft für das 2. Halbjahr 2014 als pdf zum Download» zur Information »

Aktuelle Berichte

Sie befinden sich in Rubrik Ausbildungsprogramm

Zusätzlicher Kurs Spaltenbergung

Wir freuen uns euch noch einen weiteren Kurs "Spaltenbergung" anbieten zu können

Der Kurs findet am Montag, 19. Mai um 18 Uhr auf dem Gelände des DAV-Weinheim statt. Bei Interesse bitte bei dhinkeldey@gmx.de anmelden und folgendes mitbringen: Gurt, 3 Karabiner, 3 Reepschnüre (Kurz, körperlang und doppeltkörperlang) Bandschlinge 120 cm und Pickel wenn möglich.

Ein weiterer Kurs Spaltenbergung findet am 6.5. um 18 Uhr statt und wird von Andreas Hinkelmann geleitet.

Den Notfall sicher im Griff


große Notfallübung auf den DAV Gelände

Am Samstag, den 26.April 2014 führte die DAV – Sektion Weinheim auf ihrem Gelände eine große Notfallübung durch. Über 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden in ein umfassendes Szenario von Uli Eisenhofer und Dietrich Hinkeldey eingebunden.


Die Ausgangssituation: Eine Bergwandergruppe ist unterwegs, einer geht mal eben in die Büsche wegen eines dringenden Bedürfnisses. Die Gruppe zieht langsam weiter und merkt dass der Bergfreund nicht mehr zurückgekommen ist. Auch nach einiger Zeit der Suche ist keiner zu finden. Die Bergwacht (gespielt von weiteren Teilnehmern) wird benachrichtigt, die ausrückt um bei der Suche zu helfen. Inzwischen wird der Bergkamerad am Fuße einer Felswand gefunden, schwer verletzt und ohne Bewusstsein (Hierzu hat Uli das Opfer in ganz kurzer Zeit perfekt geschminkt). Was ist zu tun? Erste Hilfe durchführen, Bergrettung zum Unglücksplatz beordern, die Sektion über den Unfall informieren, Unterstützung vom Kriseninterventionsdienst beim Hauptverband anfordern. Zudem muss die Wandergruppe beisammen gehalten werden, die Freundin des Verletzten in ihrem Schockzustand braucht Unterstützung und dann erscheint auch noch jemand von der Presse, der eine Sensationsstory wittert und die Gruppe mit Interviews und Filmaufnahmen bedrängt. Wie reagiert man in solch einer Krisensituation möglichst professionell? Wie verhält man sich auch im später gegenüber der Polizei, die bei einem Bergunfall ermittelt, wer ggf. daran Schuld trägt?
Eineinhalb Stunden dauerte dieses Planspiel bis man sich am Ende wieder in der fiktiven Edelweiß-Hütte zum Nachgespräch traf. Hier wurde der Ablauf nochmal minutiös durchgesprochen, jede Handlung, Entscheidung hinterfragt und überlegt was man besser / anders hätte machen können. Da zwei Leute die Aufgabe hatten als „unsichtbare“ Personen den Ablauf des Spiels an den verschiedenen Orten zu dokumentieren hatten wir eine sehr gute Grundlage für unsere Analyse. Nicht fiktiv war dann das gemeinsame Mittagessen, das Astrid, Agnes und Bernhard für uns zubereitet hatten.


Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten für ihr engagiertes Mitspielen, besonders an Markus den Tourenleiter der Berggruppe, Jürgen, das Unfallopfer und Lisa, seine Freundin!
Dietrich Hinkeldey

P.S. Man kann sich die DVD mit den Bildern und Filmsequenzen von der Notfallübung ab dem 10.6.14 in der Geschäftsstelle ausleihen.

Ausbildungsprogramm 2014

Grundsätzliches:

Ausbildungsprogramm 2014 der DAV Sektion Weinheim

Unser Ausbildungsprogramm gliedert sich in Grundkurse, Aufbaukurse und Spezialkure (die nicht alle jedes Jahr angeboten werden). Die Ausbildungskurse richten sich an Sektionsmitglieder mit den folgenden Interessen:
A) Personen mit dem Ziel: Selbstständiges Bergwandern
B) Personen mit dem Ziel: Klettersteige / leichte Kletterei ( bis III)
C) Personen mit dem Ziel: anspruchsvolle Bergtouren in Fels und Eis
D) Personen mit dem Ziel: Skitourengehen
E) Weiterbildung für ausgebildete Fachübungsleiter/Wanderleiter etc.
Entsprechend sind die Ausbildungskurse gekennzeichnet.
In der Vereinshütte liegen in der Schrankschublade DIN A5 Karten mit den verschiedenen Kursen, auf denen man sich seine Teilnahme von der Ausbildungsleitung abzeichnen lassen kann – so hat man einen Überblick, an welchen Kursen man über die Jahre teilgenommen hat.

Bitte meldet euch rechtzeitig (mind. Eine Woche vorher bei der Ausbildungsleiterin / dem Ausbildungsleiter schriftlich an – Kontakte findet man am Ende des Heftes.

Dietrich Hinkeldey
Ausbildungsreferent

Grundkursprogramm

Grundkursprogramm

1 Wetterkunde (A,B,C,D)
Donnerstag, 6.Februar, 19 Uhr Alexander Welle
Wetterentstehung; Wolkenbilder, Zusammenspiel von Druckgebieten, Wetterkarte; Wetterzeichen; typische Wetterabläufe, Verhalten bei Gewitter. (Gebühr: 3 €)

2 Ausrüstung (A,B,C,D)
NN
differenziert für die verschiedenen Ansprüche, Kenntnis von Materialien; Ausrüstungsgegenstände (Gebühr: 3 €)


3) Rucksack packen – aber richtig! (A,B,C,D) ENTFÄLLT
Dienstag, 14. Januar, 19 Uhr Hans Henninger
In vier von fünf Rucksäcken ist viel zu viel drin – wichtige Dinge fehlen. Die Folge: man schleppt sich unnötig ab, schafft eine Etappe nur unter größten Anstrengungen. Teilnehmer sollen einen -ihrer Meinung nach- gepackten Rucksack für eine einwöchige Hüttentour im Sommer auf 2-3000m Höhe mitbringen.(Gebühr 3.€)

4) Orientierung (A,B,C,D)
Dienstag, 18.März, 19 Uhr Dietrich Hinkeldey
Lesen von Wanderkarten; Orientierung mit Karte; Bestimmen der Koordinaten eines Wegpunktes, Gebrauch von Kompass und Höhenmesser (Gebühr: 3 €)

5) Einführung in Garmin GPS (B,C,D,E)
Basics für Bergwanderer und Bergsteiger
NN
Die Verwendung von GPS Geräten beim Wandern, Trekking, Bergsteigen, Kennenlernen der grundlegenden Funktionen und deren Gebrauch in der Praxis. Voraussetzung ist die Eingabe von Wegpunkten in das Gerät, der Kurs Orientierung ist hilfreich. (Gebühr: 3 €)

6) Erste Hilfe / Unfallvermeidung (A,B,C,D,E)
Nach Absprache nach der Notfallübung 29. März mit Uli Eisenhofer
Erste Hilfe Berg-Ausrüstung, Verhalten bei Bergunfällen, Rettungsmaßnahmen, Durchsprechen von Fallbeispielen; Absichern. Grundkenntnisse eines Erste-Hilfe-Kurses sollten vorhanden sein. Beide Kurse bilden eine Einheit. (Theorie: Gebühr: 3 €/ Praxis: Gebühr 5 €)

7) Knotenkunde 1 (B,C,D)
für totale Anfänger: Montag, 3. Februar 19 Uhr Robert Hauptfleisch
für TN mit Vorerfahrung: NN
für Anfänger: Mittwoch, 26 Februar 19 Uhr Robert Hauptfleisch
Sackstich, Bandschlingenknoten, Achter, HMS; Mastwurf; Ankerstiche; Prusik;. (Gebühr: 3 €)

8) Seilschaft in Aktion/Standplatz (B,C)
Montag, 12. Mai 18 Uhr Klaus Wohnsiedler
Klettern in 2er/3er Mannschaft; Standplatzbau (Gebühr: 5 €)

9) Abseilen (B;C)
Mittwoch, 23. April, 18 Uhr Paul Menstell
Montag, 28. April, 18 Uhr Klaus Wohnsiedler
Montag, 19. Mai, 18 Uhr Agnès Parisot
Abseilstelle einrichten, verschiedene Abseilgeräte, Sturzsicherung (Gebühr: 5 €)

10) Schwierige Geländepassagen - Sichern in absturzgefährdetem Gelände. Gruppe (A,B,C)
Montag, 22. Mai, 18 Uhr Agnès Parisot, Astrid Kunisch
Erkennen und einstufen schwieriger Passagen, Legen und Gehen am Geländerseil / Fixseil; individuelles Absichern (Gebühr: 5 €)

11) Praxis des Kletterns (Anfänger) (B,C)
Montag, 14 April 18 Uhr Karola Pluschke
Dienstag, 13. Mai, 18 Uhr Dietmar Pörsel
Dienstag, 24. Juni, 18 Uhr Max Monnheimer
Montag, 18. August, 18 Uhr Karola Pluschke
Termin auf Anfrage Ulrike v. Grebe
zwei mal 2 Stunden, die zusammen gebucht werden sollten: Klettertechniken; Bewegungsmuster; (Jakobswand) (Gebühr: 5 €)

12a) Training für Kletterscheinprüfung (B,C,E) (Gebühr: 5 €)
Mittwoch, 9. April, 18 Uhr Paul Menstell
Dienstag, 20. Mai, 18 Uhr Nicole u. Sebastian Jordan
Termin auf Anfrage Ulrike v. Grebe

12b) Prüfung für Kletterscheinvergabe (B,C,E) (Gebühr: 5 €)
Mittwoch, 16. April, 18 Uhr Paul Menstell
Dienstag, 27. Mai, 18 Uhr Nicole u. Sebastian Jordan
Termin auf Anfrage Ulrike v. Grebe

13) Praxis Klettersteiggehen (B,C)
Montag, 5. Mai, 18 Uhr Astrid Kunisch
Donnerstag, 8. Mai, 18 Uhr Astrid Kunisch

Montag, 12. Mai, 18 Uhr Agnès Parisot
Donnerstag, 5. Juni, 18 Uhr Astrid Kunisch
Donnerstag, 17. Juli, 18 Uhr Max Monnheimer
Bewegen auf und abwärts; Überholmanöver, Beheben von Notsituationen (Gebühr: 5 €)

14) Gehen mit Steigeisen/ Seilschaft im Eis (C)
Dienstag, 29. April 18 Uhr Dietrich Hinkeldey
Übung auf Gras: Vertikalzackentechnik, Frontalzackentechnik, Gebrauch des Pickels, Sicherungstechniken im Eis, Rückzugstechniken; Seilschaft (Gebühr: 5 €)

Aufbaukurse, Spezialkurse

Aufbaukurse

21) Tourenplanung (A,B,C,D)
Mittwoch, 5. Februar, 19 Uhr Hans Henninger ENTFÄLLT
3-teilige Tourenplanung langfristig, mittelfristig und kurzfristig mit anschließender Umsetzung und Durchführung der Tour (Hochkönig o.ä.). (A,B,C,D) [Gebühr: je 3,-€] Teilnahme nur an allen Teilen möglich. (Gebühr: je Termin 3 €)

23) Knotenkunde 2 (B,C) – (Vorauss. Knotenkundekurs 1)
Donnerstag, 6. März, 19 Uhr Martin Krichbaum
Donnerstag, 8. Mai, 18 Uhr Andreas Hinkelmann
Voraussetzung ist der Knotenkundekurs 1; Prusik, Tieblock, Garda, Ropeman in praktischer Anwendung, Schleifknoten. (Gebühr: 3 €)

24) Sicherungstechnik (B,C)
Donnerstag, 8. Mai, 18 Uhr Jonathan Doubowy
Montag, 23. Juni, 18 Uhr Max Monnheimer
HMS; andere Sicherungsgeräte; Zwischensicherungen legen; Keile, Friends, Hexcentrics; usw. (Gebühr: 5 €)

25) Praxis des Kletterns (Fortgeschrittene ) (B,C)
Dienstag, 29. April, 18 Uhr Dietmar Pörsel
Donnerstag, 26.Juni, 18 Uhr Jonathan Doubowy
Dienstag, 1. Juli, 18 Uhr Dietmar Pörsel
Nach Absprache: Leistungsklettern Jonathan Doubowy
Klettern (V, VI); Bewegungsmuster, Sturzübungen (Gebühr: 5 €)

26) Felsklettern mit Vorerfahrung in Knoten und Sicherungstechnik(B,C)
Samstag, 26. April, 9 Uhr (Jakobswand) Martin Krichbaum, Paul Menstell
Teil 1) Standplatz/Seilschaft in Aktion: Standplatzbau, Seilkommandos; Abbau von Routen: Umbauen, Ablassen, Abseilen
und Samstag, 3. Mai, 9 Uhr (Steinbruch Schriesheim) Martin Krichbaum, Paul Menstell
Teil 2) Vorstiegsklettern Fels, Legen von mobilen Sicherungsgeräten
Max. 6 Personen, (Gebühr: 5 €)

27) Spaltenbergung (C,D)

Dienstag, 6. Mai, 18 Uhr Andreas Hinkelmann
Montag, 19.Mai, 18 Uhr Dietrich Hinkeldey
Mannschaftszug; Sturz- und Bremsübungen.
Simulation auf dem Gelände (Gebühr: 5 €)




Spezialkurse

31) Klimawandel in den Alpen – (A,B,C,D,E)
Mittwoch, 15. Januar, 19 Uhr Dietrich Hinkeldey
Beobachtungen – Konsequenzen (Gebühr: 3 €)

32) Bergrettung (B,C,E)
Montag, 2. Juni, 18 Uhr Klaus Wohnsiedler
Montag, 7. Juli, 18 Uhr Astrid Kunisch
Abseilen; Ablassen; Rettungsmaßnahmen (Gebühr: 5 €)


34) große Bergrettungsübung (B,C,E) mind. 20 Teilnehmer
Samstag, 26. April, 9 Uhr Uli Eisenhofer, Dietrich Hinkeldey
Zunächst Theorie der Ersten Hilfe am Do., dann am Sa. Praktische Erste-Hilfe-Übung und umfassendes Unfallszenario, das durchgespielt wird. Wir üben das Zusammenspiel von Tourengruppe, Sektion, Bergrettung, KID-des DAV, Polizei und Presse sowie die praktische Erste Hilfe .

35) Spaltenbergung – Selbstrettung (C,D)
Montag, 26. Juni, 18 Uhr Astrid Kunisch, Agnès Parisot
Prusiktechniken, Selbstseilrolle in Theorie und Praxis (Gebühr: 5 €)

36) Lawinenpiepser (D)
Samstag, 25. Januar, 13 Uhr Hans Henninger ENTFÄLLT
Information,: Material, Ausrüstung, Umgang mit dem LVS-Gerät Theorie und Praxis, LVS-Geräte müssen selbst mitgebracht werden. (Gebühr: 3 €)

40) Wildbachquerung (A,B,C) !!!!!Der Kurs entfällt mangels Anmeldungen!!!!!
Dienstag, 17. Juni, 18 Uhr Dietrich Hinkeldey
Morgens war der Bach noch gut zu queren – am Nachmittag ist er so reißend geworden, dass es fast aussichtslos erscheint auf die andere Seite zu kommen. Seilgesichert lernt man das Queren und den Bau von Materialseilbahnen. Mitzubringen ist neben Trekkingausrüstung Gurt, Karabiner und Trekkingsandalen. Dazu natürlich die Bereitschaft in kalte Fluten zu steigen. (Gebühr: 5 €)


43) Bergfotografie – mit einer Kompaktkamera (A,B,C,D,E)
Nach Vereinbarung; Anmeldung bis 31. Januar Thomas Gehrlein
Theorie und Praxis; Zielgruppe: Besitzer einer Kompaktkamera, die auf Tour gerne schönere Fotos machen wollen. Nach einem Theorieblock( Grundlagen, Bedienung und Einstellung der Kamera) schauen wir uns mitgebrachte Fotos an und überlegen, ob und wie man sie besser machen könnte. Das Gelernte wird dann in einer Fotoexkursion im Odenwald in die Praxis umgesetzt. Mitzubringen: Kompaktkamera mit Bedienungsanleitung, USB-Stick oder CD mit eigenen Bergfotos. (Gebühr: 5 €)

Allgemeine Hinweise

© 2001-2010 Sektion Weinheim im Deutschen Alpenverein e.V. - HFMKL